Unbekannt Skywatcher Heritage-130P : Starkes Einsteigerteleskop mit Abzügen beim Zubehör

45cm im eingefahrenden zustand(höhe mit rockerbox),ausgefahren hat der tubus eine länge von ca. Viel Öffnung für wenig geld – das war schon immer das leitmotiv für die anschaffung eines dobson-teleskops. Mit den blackdiamond dobsons schuf skywatcher einen klassiker im neuen gewand. Durch ein neuartiges patentiertes schiebegestänge ist das gerät besonders leicht zu transportieren. Die optik skywatcher n 130/650:dieses teleskop wurde speziell entwickelt, um das internationale jahr der astronomie (iya 2009) und damit den 400. Jahrestag des ersten galileo-teleskopes zu feiern. Es ist nicht nur ein hochpräzises optisches instrument, sondern auch ein schönes sammlerstück und ideales geschenk. Das teleskoprohr ist geschmückt mit den namen von vielen berühmten persönlichkeiten, die einen wesentlichen beitrag zur förderung der astronomie in den letzten 400 jahren leisteten, einschließlich galileo galilei selbst.

2 monaten dieses 130/650mm heritage gekauft, da ich beruflich viel unterwegs bin und gerne in die sterne schaue. Also musste etwas sehr transportables und leichtes her – womit ich auch mal 2-3 km aus der stadt laufen kann. Die ersten Überlegungen zielten in die richtung eines kleinen apochromaten (linsenteleskop mit nur sehr geringem farbfehler) auf fotostativ. Dann allerdings wechselte ich in meiner Überlegung zum kleinen dobson aufgrund folgender vorteile gegenüber des apos. – größere Öffnung: daher ein helleres bild und bessere allroundfähigkeiten (mond/planeten/nebel/galaxien – mit den 5″ Öffnung des heritage theoretisch alles gut möglich)- stabiler: die einarmrockerbox des heritage neigt zwar zum schwingen, ist aber trotzdem aussreichend stabil und kein vergleich zu einem teleskop auf einem fotostativ. – platzbedarf: der heritage ist zusammengeschoben wirklich klein und benötigt in der wohnung so gut wie keinen platz – 30x30x50cm (bxlxh) langen für dieses teleskop- schneller aufbau: der heritage ist (abgesehen von der temperaturanpassung des haputspiegels) innerhalb von 5 minuten einsatzbereit. Hinstellen, kappen ab, ausziehen, okular einstecken – beobachten. Allerdings hat auch der hertiage (bedingt durch den doch recht niedrigen preis) mit ein paar problemen zu kämpfen. – spiegelqualität: das bild in meinem heritage ist scharf, die sternabbildung intra- und extrafokal annähernd gleich und jupiter konnte ich bei 130-fach noch wirklich schön scharf beobachten – dies ist allerdings nicht bei allen heritages so – die qualität schwankt ziemlich stark zwischen “sehr gut” und “fast unbrauchbar” – schlechte spiegel lassen sich beim beobachten erkennen – allerdings nicht für den anfänger.

Das teleskop habe ich nur ausgepackt, nicht benutzt. Abzug wegen der billigen verarbeitung der box. Das die platten nur aus pressholz sind ist ja o. K, aber die drei standfüße sind tatsächlich nur 4-5 mm ins holz geschraubt. Im vollen umfang befinden sich die schrauben keine volle umdrehung in der platte. Beim auspacken war schon ein fuß herausgebrochen, die anderen würden bald folgen. Warum kann in der chinesischen produktion keine andere schraubverbindung gewählt werden?. Die mehrkosten von unter 5€ würden doch keinen kunde stören. Bei der retoure müssen die versandkosten auch noch selbst getragen werden. Mal schauen wie kulant astroshop sich zeigt.

Good telescope, fast shiping. Ups funkcionira savrseno samo kad stigne u ljepu našu e onda sve stane, 24 sata njemačka skladiste owersisa a onda je našima trebalo tri dana za dostavit. Ups svaka čast ali owerssis nula bodova.

  • Im Großen und Ganzen ein gutes Gerät
  • Schlechter Stand
  • Transportables Teleskop zum fairen Preis

Skywatcher Heritage-130P (130mm (5,1 Zoll), f/650) FlexTube Dobson Teleskop schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Vergrößerungen (mit mitgelieferten Okularen) 26-fach und 65-fach
  • Rotpunkt-Sucher
  • 30 % höhere Lichterfassung als 114 mm
  • Lieferumfang:130mm f/650 parabolisches Dobson Teleskop;mitgelieferte Okulare (1.25″): 10mm und 25mm;Einarm-Halterung des Sekundärspiegels;Alt-Azimuth-Holzmontierung
  • Lieferumfang:130mm f/650 parabolisches Dobson Teleskop;mitgelieferte Okulare (1.25″): 10mm und 25mm;Einarm-Halterung des Sekundärspiegels;Alt-Azimuth-Holzmontierung

Astronomie hat mich schon immer fasziniert und schon lange wollte ich mal die planeten und näher liegende objekte wie z. Den pferdekopfnebel mit eigenem auge erkennen wollte. Als neuling wollte ich nicht direkt zuviel geld ausgeben, aber gleichzeitig natürlich auch etwas qualität haben. In mehreren foren wurde ein teleskop mit parabolspiegel empfohlen, um verzeichnungen zu vermeiden und ein scharfes bild zu erhalten. Zudem habe ich mich ein wenig schlau gemacht welcher Öffnungswinkel und welche brennweite sinnvoll sind und bin schließlich durch mehrere empfehlungen auf dieses gerät aufmerksam geworden. Da ich kein profi auf dem gebiet bin und auch noch kein vergleichsteleskop besitze, kann ich nur meine subjektiven erfahrungen mitteilen. Was mir gut gefällt:- kompakte bauform- schnell auf- und abbaubar- gut verstaubar- theoretische maximale sinnvolle vergrößerung ~ 260 fach- scharfe bilderwas mir nicht so gut gefällt:- mitgelieferte okulare (25 und 10 mm) erlauben max. 65-fache vergrößerung- schärfe einstellung über kunststoffgewinde –>unsicher- leuchtpunktsucher schwer justierbargerade der letzte punkt machte es mir zeitweise schwer, objekte zu finden, da ich es einfach nicht hinbekommen habe, den leuchtpunktsucher richtig zu justieren. Vor der richtigen einstellung war ich mit den drehschrauben mechanisch am anschlag.

Ich habe das heritage 130p wegen des etwas niedrigeren preises bei einem fachhändler gekauft und seit einigen monaten im einsatz. Über die optik, auflösung usw. Haben andere rezensenten bereits ausführlich und gut geschrieben, deswegen möchte ich eine zusammenfassung aus sicht eines neulings in der astronomie geben:kosten:man sollte mit ca. 300 eur gesamtkosten planen, insbesondere wegen der okulare. Die beiliegenden reichen für einen ersten blick auf den nachthimmel oder den mond, glücklich wird man damit allerdings nicht. Das 25mm taugt für einen Überblick, bietet aber zu wenig blickwinkel – galaxien beobachten macht keinen wirklichen spaß. Das 10mm ist zu groß, um damit wirklich freude am mond oder planeten zu haben. Ich habe mir eine barlow-linse (10 eur) sowie ein 6mm und 15mm “gold line” weitwinkel-okular gekauft, letztere bei einem versandhandel in Übersee (je 20 eur). Diese gibt es auch beim fachhändler, allerdings zu recht hohen preisen (ca. Ferner habe ich ein 4mm-planetenokular geschenkt bekommen, welches im fachhandel ca. Das 15mm ist toll für einen Überblick, das 4mm perfekt für jupiter, saturn und mars. Mit dem 6mm (wahlweise auch mit barlow, dann aber grenzwertig) ist der mond einfach nur beeindruckend. Man braucht ferner eine abstellmöglichkeit für draußen oder den balkon; ein gewisses schwedisches möbelhaus hat einen tritthocker für 12 eur, auf den das heritage perfekt passt.

Einfache bedienung, ordentlich gefertigt und mmn eine gut optik (bin jedoch anfänger 🙂 ). Der öfter propagierten meinung – preis/leistung: top – kann ich mich anschließen.

Skywatcher heritage 130 dobsonals einstimmung zu meinen teleskop-testberichten möchte ich erläutern, wie ich zu dem jeweiligen fernrohr gelangt bin. Wie sie sicher bald merken werden, oder bereits bemerkt haben, bin ich ziemlicher laie auf dem gebiet der teleskopie. Ich finde das aber nicht weiter tragisch, gibt es doch reichlich von meiner sorte. Und wie ich, werden sich sicher viele fragen, was ich mir bloß für ein gerät anschaffen soll?.Die sehen auf den bildern alle irgendwie gleich aus, kosten nur unterschiedlich. Das stimmt und stimmt auch wiederum nicht. Vielleicht vermögen meine erfahrungsberichte bei dem einen oder anderen etwas das dicklicht zu lichten. Und wie heißt es: für jedes fernrohr gibt es auch einen himmel. Ich kann ihnen also eine kaufentscheidung nicht abnehmen. Aber erläutern, wofür ich mich entschieden habe, kann ich und vor allem wogegen und warum.

Habe mir den 5″ dobson als zweitgerät zu meinem 12″ skywatcher dobson angeschafft. Der 12″ ist mir mit 36kg gesamtgewicht doch manchmal zu schwer insbesondere wenn`s auf reisen geht. Der kleine wiegt nur 6kg und ist somit deutlich transportabler. An der optischen qualität gibt`s nichts zu mäkeln. Sogar m13 (herkules kugelsternhaufen) wird in einzelne sterne aufgelöst. Eigentlich hatte ich da nur ein nebelchen erwartet wie durch den skywatcher 130/900 eq-2 eines freundes. Aber der hat eben auch nur einen kugelspiegel. Da merkt man schon den unterschied. Einziger kritikpunkt ist der einfache okularauszug, den man zum scharfstellen komplett drehen muss. Da brauche ich deutlich länger als mit dem oaz an meinem 12″ dobson.

Ich hatte das heritage damals bei einem astronomie-versandhändler bestellt. Vorab: vor jedem teleskopkauf sollte man sich in astronomie-foren oder bei den örtlichen vereinen, sternwarten und co mal informieren – insbesondere als anfängerdass wie in den anderen reviews angesprochen die qualität des hauptspiegels schwankt und ein paar punkte verbesserungswürdig sind ist unbestritten, aber wenn der hauptspiegel justiert wird zeigt selbst ein “schlechtes” heritage bei mittlerer vergrößerung eine menge. Zur optimierung der anderen wehwehchen gibt es viele anleitungen (streulichtschutz, drehfokusierer. Die stabilität ist durchweg als gut zu bezeichnen. Man muss das auch in relation setzen mit den oft wackligen stativen der anderen teleskope in der 100-200€ klasse. Da gibt es sehr viel schrott. Wer einmal ein 114/900 auf eq1 oder eq2 gesehen hat, weiss wovon ich spreche. Am heritage konnte ich auch bei über 200x die planeten gut beobachten, weder wackeln noch das gleitlager störten hier. Wichtig sind aber ein paar bessere okulare.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Skywatcher Heritage-130P (130mm (5,1 Zoll), f/650) FlexTube Dobson Teleskop schwarz
Rating
5,0 of 5 stars, based on 10 reviews